• Jagdhornbläser

    Hegering Bergen

Jagdhornbläsergruppe

Unsere Jagdhornbläsergruppe besteht seit 1970 und zählt inzwischen knapp 35 Mitglieder, die sowohl über Fürst-Pless- als auch über Parforce-Hörner verfügen. Unsere Übungsabende finden wöchentlich im Dorfgemeinschaftshaus Wohlde und in den Sommermonaten direkt im Waldklassenzimmer statt.

Die Stücke im Repertoire eines Jagdhornbläsers sind vielfältig. „Leitsignale“ zur Verständigung der Jäger bei Gesellschaftsjagden, „Märsche & Fanfaren“, die der Geselligkeit dienen und die „Wildsignale“. Bei den Wildsignalen verfügt jede Wildart über ein eigenes Signal, das am Ende eines Jagdtages, beim „Strecke legen“ als Würdigung des erlegten Tieres und zur Achtung und Ehrung des Geschöpfes geblasen wird.

Dieses jagdliche Brauchtum präsentieren wir nicht nur bei Jagden, sondern auch bei öffentlichen Auftritten wie z. B. bei Veranstaltungen der Stadt Bergen, beim Hubertusgottesdienst oder beim Wildseminar der Albrecht-Thaer-Schule in Altenhagen.

Termine unserer Jagdhornbläser 2019

13. September 2020: 50-jähriges Bestehen der Jagdhornbläser des Hegering Bergen mit Bezirksbläsertreffen auf Schloss Bredebeck (Truppenübungsplatz Bergen-Hohne)
 

 


Besondere Herausforderungen an Himmelfahrt

Sportlich ehrgeizig trafen sich die Bläser des Hegering Bergen an Himmelfahrt schon um 8:00 Uhr in Nindorf zum alljährlichen Wettbewerb. Willy Otte wartete dort mit vier Stationen auf seine Bläserkollegen. An einer mussten jagdliche Fragen aus dem offiziellen Prüfungsfragenkatalog bewältigt werden, an einer weiteren sollten auf Zeit exakt 200 g Holz abgesägt werden. Weiter ging es mit fünf Schuss aus der KK-Pistole auf die Bockscheibe in 20 m Entfernung und zum Schluss wurde das Blasen von zwei Signalen bewertet.

Diese Herausforderungen fielen besonders leicht:

  1. Uli Busch aus Wardböhmen, 
  2. Carl-Heinz Dammann aus Bergen
  3. Jan Hinrich Wrogemann aus Dageförde

Der anschließenden Herausforderung „Bier & Bratwurst“ stellten sich alle Bläser mit Bravour.

 

So sehen Sieger aus: Uli Busch holt den Bläserpokal

 

Und selbstverständlich wird auch gemeinsam geblasen

 

 

 

Von Jagdhorn bis Dudelsack: Frische Töne beim Familientag des Panzerbataillons 414

Einmal schauen, was das Panzerbataillon 414 im "Camp" so macht. Das stand am 8. September auf dem Programm von den Familien der Soldaten, geladenen Gästen und den Bläsern des Hegering Bergen. Ingesamt zog es ca. 2.000 Leute zu der Veranstaltung, die die Bläser mit einigen Stücken bereicherten.

Zum Abluss gab es eine große Parade ("Tattoo") mit heimischen Spielmannszügen und denen der Armee aus den Niederlanden und Groß Britannien.

Die Jagdhornbläser vor den Kasernen in Aktion

 

Ca. 2.000 Leute besuchten die Veranstaltung des Panzerbataillon 414 in Belsen

 

 

Genuss für Leib, Seele und Ohren

Der Backtag in Becklingen bot am 26. August 2018 nicht nur Leckereien für den Gaumen, sondern Dank der 17 Jagdhornbläser des Hegering Bergen auch Wunderbares für die Ohren. So konnten die Besucher bei traditionell gebackenem Butterkuchen viele Signale, Märsche und Fanfaren genießen.

Sorgten wie immer für Stimmung: Unsere Jagdhornbläser in Becklingen

 

 

Cold Water Beer Challenge - wir sind dabei!

Unsere Bläser scheuen weder kaltes Wasser noch Bier. Der Herausforderung stellten sie sich im Wichmannsee auf dem Truppenübungsplatz..

Aber sehen Sie selbst:

Hier geht es zum Video

 

 

Berger glänzen auf Landesbläserwettbewerb

Auch ein kräftiger Regenschauer kann die Jagdhornbläser der Hegering Bergen auf dem Weg zum Siegertreppchen nicht aufhalten!

Mit 854 Punkten erreichte die Jagdhornbläsergruppe des HR Bergen beim diesjährigen Landesbläserwettbewerb in Springe unter Leitung von Heinrich Timme einen sensationellen zweiten Platz.

Glückwunsch, Horrido und weiter so!

Glückwunsch dem 2. Landessieger!

 

 

Bläser haben Großes vor

Anfang März trafen sich die Jagdhornbläser des Hegering Bergen zur Jahreshauptversammlung. Themen waren unter anderen der am 10. Juni in Springe stattfindende Landesbläserwettbewerb in Springe. An diesem wird Bergen mit 9 Bläsern in der Wettbewerbsklasse B teilnehmen.

Seine Schatten voraus wirft ebenso das bevorstehende 50-jährige Bestehen der Bläser. Dieses soll nach Möglichkeit in einem feierlichen Rahmen auf Schloss Bredebeck stattfinden. Wir dürfen gespannt sein!

Die Planungen für das große Jubiläum laufen. Nicht nur wie hier auf der Jahreshauptversammlung der Berger Jagdhornbläser

 

 

Hegeschau der Kreisjägerschaft

Mit Unterstützung aus Hermannsburg eröffneten unsere Bläser dieses Jahr den Grünen Abend der Kreisjägerschaft Celle im Stadthaus Bergen.

Das konnte sich hören lassen!

 Die Berger Bläser mit Verstärkung aus Hermannsburg bei der Kreistrophäenschau

 

 

Vergabe des Bläserpokals an Himmelfahrt

Seit 1972 pflegen die Bläser des Hegering Bergen die Tradition einen Wettbewerb um den Bläserpokal auszutragen. In diesem Jahr war das Wardböhmer Revier Ausrichter und überlegte sich kniffelige Fragen und Aufgaben. Diese löste Hinrich Otte mit Bravour und durfte den Bläserpokal in den Händen halten.

Die Berger Bläser geben in Wardböhmen den Auftakt zum Kampf um den traditionsreichen Bläserpokal

 

 

Jagdhornbläser tauschen Horn gegen G36

Am 19. Mai bot sich der Bläsergruppe des Hegering Bergen eine ganz besondere Chance: Im Rahmen einer Informationsveranstaltung besuchten sie das PzBtl 414 (übrigens das einzige binationale Panzerbataillon) im Camp Bergen-Hohne und bekamen einzigartige Attraktionen geboten.

So wurde ein Leopard 2 zur Verfügung gestellt, der ausführlich von außen aber auch von innen inspiziert werden durfte, sofern die körperliche Konstitution und Gelenkigkeit den Einstieg in den engen Innenraum des Panzers überhaupt zuließen. Ein kurzer Probelauf des Motors demonstrierte den unverkennbaren und beeindruckenden Sound des 1.500 PS-starken Stahlriesen.

Selber fahren durften die Hegeringmitglieder auch. Allerdings zur Sicherheit aller an den Simulatoren. Hier testeten sie beim Fahren die Geländegängigkeit des Panzers und beim Schießen die eigene Treffsicherheit mit Panzergeschossen des Kalibers 120 mm. Ein weiteres Highlight war das Schießen der Bundeswehrwaffen G36 und P8 im Bundeswehr eigenen Simulationsraum.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Peter Glasewald, der dieses einmalige Erlebnis ermöglichte und zudem noch bestens für das leibliche Wohl sorgte.

Blasen vor dem Kampfpanzer Leopard 2, der zuvor gründlichst inspiziert werden durfte.

 

Statt Horn mal ein G36 in der Hand

 

 

Waidmannsheil zum Grünen Abitur

Gut 20 Teilnehmer zählte der aktuelle Jungjägerkurs der Kreisjägerschaft Celle. Die Mühen der Ausbilder Michael Fürst, Helge John, Tobias Kompa, Karsten Meiertöns, Holger Schilling und Jürgen Schulte, die den Prüflingen seit August das Waidwerk näher brachten und das Schießen lehrten haben sich gelohnt, so dass die Teilnehmer am vergangenen Freitag ihren Jägerbrief erfolgreich in den Händen halten konnten.

Die besten Leistungen zeigten Thorsten Becker, Hans-Werner Wargel und Sebastian Wendler. Und natürlich unsere Bäser! ;-)

Den neuen Waidmännern und -frauen ein kräftiges Waidmannsheil!

 
Die Bläser des Hegering Bergen sorgten bei der Übergabe der Jägerbriefe für feierliche Stimmung
 
 

Bläser tagen in Becklingen

Am 21. März war es soweit und die Bläser des Hegering Bergen hielten ihre alljährliche Versammlung ab.
Unser Obmann für das Jagdhornblasen, Heinrich Timme, berichtete zufrieden von den Aktivitäten des letzten Jahres und hob noch einmal besonders das gute Abschneiden beim Landesbläserwettbewerb hervor.
Als Gast war Horst Wagenführ geladen, dem die Bläser besonders dankten, da er sie erfolgreich rechtlich bei der Bekleidungsfrage unterstützt hatte.

Für das aktuelle Jahr sind tolle Veranstaltungen (siehe Terminbox) geplant, bei denen das Jagdhornblasen nicht immer im Vordergrund steht.


Die Versammlung wird eröffnet

  
Die Bläser des Hegering Bergen sind mit über 30 Bläsern sehr gut aufgestellt und an begeistertem Nachwuchs mangelt es nicht

 

Feierliche Einweihung des neuen Standorts von Waffen-Hammann mit Berger Bläsern

Der Konvoy unserer Bläsergruppe machte sich am 28. Oktober in den Heidekreis auf, um in Dorfmark den neuen Standort von Waffen Hammann in Augenschein zu nehmen und die Eröffnung mit jagdlichen Klängen zu begleiten.

Herzlich empfangen wurden sie von Volker Hammann und seinem Team, die an diesem Nachmittag mit leckeren Speisen & Getränken sowie interessanten Vorträgen für das geistige und körperliche Wohl sorgten.

Vielen Dank für die herzliche Gastfreundschaft und auf einen guten Start in Dorfmark!

 

Konzentriert bei der "Arbeit"

 

Humor und gute Laune sind immer mit dabei!

 

Volker Hammann inmitten der Berger Bläser

 

 

Bläser des Hegering Bergen holen 4. Platz bei Landesentscheid

Das hat sich doch gelohnt!

Dass die Berger Bläser gut drauf sind, haben sie jetzt schwarz auf weiß. Sie holten im Mai 2016 bei dem Niedersächsischen Landesentscheid einen hervorragenden 4 Platz von insgesamt 17 teilnehmenden Teams.

Glückwunsch!

 Die erfolgreichen Bläser des Hegering Bergen beim Landesentscheid
 
 

Großer Auftritt bei der Hegeschau der Kreisjägerschaft Celle

Am 4. und 5. März 2016 erleuchteten die Jagdhornbläser des Hegering Bergen die Celler Jägerinnen und Jäger musikalisch und sorgten dafür, dass Trophäenschau und Mitgliederversammlung rundum gelungene Veranstaltungen waren.

 

 

 


Hubertus-Gottesdienst umgeben von neuem Glanz

Am 1. November 2015 war es wieder soweit: Morgens um 9.30 Uhr begrüßten die Bläser des Hegeringes Bergen vor der Kirche die Gottesdienstbesucher mit jagdlichen Klängen. Sie riefen zum Hubertusgottesdienst in die herbstlich geschmückte St. Lamberti Kirche. Dieses Ereignis findet nur alle drei Jahre statt. Das macht diesen Gottesdienst immer zu etwas Besonderem. Das konnte alle Besucher an den gut gefüllten Kirchenbänken des erst kürzlich renovierten Gotteshauses merken. Auch Pastor Axel Stahlmann, der zusammen mit dem Hegering-Vorstand den Gottesdienst plante, freute sich in seiner Begrüßung über viele Besucher auch aus anderen (Kirchen-)Gemeinden. Als Nichtjäger bewies er erstaunliches jagdliches Know-how: Er sprach über die verschiedenen Brüche und deren Bedeutung. Musikalisch bereicherten die Bläserinnen und Bläser des Jagdhornbläsercorps der Jägerschaft Celle den feierlichen Gottesdienst. Leiter Bruno Winzig betonte mit einem Augenzwinkern, man habe sich extra für die Bergener mit neuen Gehröcken herausgeputzt. Hegeringleiter Karl-Hinrich Mayer betonte in seinem Grußwort die schwierige Situation mit der zunehmenden Wolfspopulation. Immer wieder werden Tiere auf der Weide gerissen. Gleichzeitig soll die Weidehaltung besonders für Kühe ausgeweitet werden. Hier ergibt sich ein noch größeres Konfliktpotential als sowieso schon vorhanden.

Zum Schluss des Gottesdienstes trugen die Celler und die Bergener Bläser gemeinsam den Hubertusmarsch vor. Bei der guten Akustik in der Kirche ein überwältigendes Hörerlebnis. Auch bekam Geburtstagskind und selbst Jagdhornbläser Karl-Hinrich Mayer ein Ständchen von allen Bläsern.

Dann folgten viele Besucher der Einladung zu Kaffee, Tee, Keksen und Klönschnack in dem jagdlichen Ambiente. Damit klang der Hubertusgottesdienst aus.
(November 2015)

 

 Die Berger Bläser während des Gottesdienstes

 Weitere Fotos finden Sie hier